Sommeraktionen…

Tjaa… Da habe ich mir vorgenommen, im Rahmen meiner Sommeraktion jeden Abend bis zum 21.6. ein neues Angebot pünktlich zum Sonnenuntergang online zu stellen. Wenn ich jetzt so zum Fenster raus schaue, geht die Sonne wahrscheinlich gerade eher irgendwo über dem Atlantik unter.

Kurz: Ich bin deutlich spät dran.

Da macht man Fortbildungen, Therapien, läßt sich coachen, hört fleißig Business-Podcasts an und verspätet sich doch bei der ersten eigenen Werbeaktion. Macht das dann überhaupt Sinn?

Mal sehen:

Ideen hatte ich immer schon viele. Jetzt habe ich einen Plan, der mir etwas zum Anvisieren und darauf Freuen gibt.

Meine Ideen entsprechen nicht immer der Norm. Heute schaffe ich Angebote daraus. Die Norm entspricht nicht immer dem, was gebraucht wird.

Daß ich mich in meinem Zeitplan mal vertue und mir zuviel auflaste, ist für mich altbekannt. Heute wollte ich mein Wochenende wieder verschieben. Stattdessen bin ich hart in die Bremsen gestiegen, habe mir einen langen Mittagsschlaf gegönnt und dann stundenlanges Spazierengehen im Grünen.

Mit Prokrastination habe ich schon einige Arbeitszeit anderweitig und mehr oder weniger produktiv verbracht. Es ist nicht Prokrastination, wenn ich meine Gesundheit erhalte. Aber es gehört Taktik dazu, einen Fehler zu sehen und zu reagieren.

Trotz Plans ist immer mal etwas anders gelaufen. Heute weiß ich: Ja, das passiert.

‚Passiert‘ ist das natürlich schon früher. Daraus resultierten meist Verwirrung, Overload, Zweifel und die negative Selbstbestätigung, „es ja doch nicht zu schaffen“. Daß ich jetzt daraus einen ganzen Artikel schreibe, zeigt, daß davon noch Spuren vorhanden sind.

Aber:

Ich bin hier.

Ich schreibe diesen Artikel. Ich bin rechtzeitig ins Grüne. Jetzt lasse ich noch die Worte aus dem Kopf in die Tasten. Ganz öffentlich. Und es ist cool. Gleich haue ich noch das Angebot raus. Dann gehts ab ins Bett zum Ausschlafen.

Been there, done that, weiter gehts.